In Feuchtwangen

Ausstellungen

Feuchtwanger Kunstsommer, Fränkisches Museum, Kleine Galerie...

Der Feuchtwanger Kunstsommer und das Fränkische Museum zeigen jedes Jahr eine große Sonderausstellung mit besonderen Themenschwerpunkten und Kunstwerken. In der Kleinen Galerie sind saisonale Ausstellungen von Freizeit- und Hobbykünstlern zu sehen.

Sonderausstellung - 5. November 2020 bis 5. März 2021

„Ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten!“

Fotografien zu den Kreuzgangspielen von Günter Derleth, Frank Gerald Hegewald und Peter Kunz

Im Sommer Theaterfoyer werden dort in den Herbst-Winter-Monaten nun besondere Aufnahmen rund um die Kreuzgangspiele und den Kreuzgang gezeigt, die zum 70-jährigen Jubiläum der Kreuzgangspiele entstanden sind: Dabei handelt es sich nicht um einfache Fotoaufnahmen, sondern um Bilder, die mit besonderen Techniken ganz eigene Perspektiven auf den flüchtigen Theaterbetrieb erlauben und die damit selbst über die Dokumentation hinaus zu eigenen Kunstwerken geworden sind. Die Fotografen Günter Derleth, Frank Hegewald und Peter Kunz haben die Kreuzgangspiele in den Jahren 2017 und 2018 mit der Camera obscura, mit den Mitteln der Kollodium-Technik und der Cyanotypie begleitet.

Die Fotografien, die im Jubiläumssommer 2018 bereits im Fränkischen Museum zu sehen waren, wurden zum Teil von der Stadt Feuchtwangen angekauft. Sie sind nun in einer kleinen Ausstellung im Theaterfoyer ausgestellt und neu zu entdecken.

Sonderausstellung - 18. September bis 13. Dezember 2020

Lost places - Die Magie verlassener Orte

Jörg Schleicher / Fotografien

Verlassene Orte haben ihre eigene Ästhetik. Auf viele Menschen üben sie eine große Faszination aus. Aufgelassene Industriehallen, verlassene Krankenhäuser, verwaiste Heime, alte Gasthäuser, nicht mehr genutzte Kirchen haben ganz eigene Qualitäten zu bieten: Den Hauch der Geschichte, Verfall, Rückbau, bröckelnder Putz, blätternde Farbe, einstürzende Bauteile, Spinnweben und Staub, aufregende Details, Abwesenheit von Menschen, aber auch Stille, Leere, weite Räume, Magie des Lichts, Schönheit des Unvollkommenen. Die Natur erobert sich diese Orte nicht selten zurück. Jörg Schleicher fotografiert verlassene Orte als „Nature morte“ der Gegenwart, mit hoher Brillanz.

zur Webseite

Daueraustellung

Fränkisches Museum Feuchtwangen

Das Fränkische Museum beherbergt eine eindrucksvolle Sammlung zur Geschichte und Volkskunde im ländlichen Mittelfranken. Den zeitlichen Rahmen bildet das 17. bis 19. Jahrhundert, als die Region unter der Herrschaft des Markgrafen von Brandenburg-Ansbach stand und später für wenige Jahre preußisch, dann ab 1806 bayerisch regiert wurde.

Die Dauerausstellung gibt einen lebhaften Eindruck vom Leben der Menschen im evangelisch geprägten Mittelfranken. Zu sehen sind die kunstvoll verzierten Sachgüter, die im Alltag benutzt wurden, vom Hausrat bis zum technischen Gerät, von der Feiertagstracht bis zum Wohnmobiliar.

zur Webseite

Klein- und Verkaufsausstellung

Kleine Galerie Feuchtwangen

Seit über 40 Jahren bietet die Kleine Galerie Freizeit- und Hobbykünstlern in den Räumen am Forstamtsgarten die Möglichkeit ihre Werke zu präsentieren. Die Kleine Galerie ist nicht nur eine Verkaufsausstellung, sie will vielmehr auch anregen selbst kreativ tätig zu sein. Auch Leute die selbst etwas ausstellen möchten, sind herzlich willkommen.

zur Webseite