In Feuchtwangen

Ausstellungen

Feuchtwanger Kunstsommer, Fränkisches Museum, Kleine Galerie...

Der Feuchtwanger Kunstsommer und das Fränkische Museum zeigen jedes Jahr eine große Sonderausstellung mit besonderen Themenschwerpunkten und Kunstwerken. In der Kleinen Galerie sind saisonale Ausstellungen von Freizeit- und Hobbykünstlern zu sehen.

Feuchtwanger Kunstsommers - 22. April bis 19. August 2022

reFORMATION

Die Kunst der Zerstörung
Werke von Simon Berger und Pierre-Alain Münger

Zerstörung als Destruktion bestehender Bedeutungszusammenhänge, Formen und Funktionen, als Erschaffung neuen Sinns – das sind die Kernthemen der Kunst von Simon Berger und Pierre-Alain Münger. Die Schweizer Künstler bearbeiten ihre Materialien – Glas und Metall – mit Hammer und Meißel. Sie zerschlagen, zerstören und zerbrechen und erschaffen damit beeindruckende und berührende Kunst!

Simon Berger – Mehr als zerbrochenes Glas
Simon Berger spricht mit seiner außergewöhnlichen Glaskunst eine einzigartige plastische Sprache. Er erforscht die Tiefe seines Materials, das er zerschmettert und zerbricht. In seinen Händen ist der Hammer jedoch kein Werkzeug der Zerstörung, sondern ein Effektverstärker: je näher und kürzer die Schläge, desto stärker die Kontraste und die Schattierungen. Dabei gilt sein Interesse vor allem dem menschlichen Gesicht. So entstehen ausdrucksstarke Porträts, die durch die Art und Weise, wie sie entstanden sind – mit dem Hammer zerschlagenes Glas – auf die Zerbrechlichkeit des Individuums verweisen.

Pierre-Alain Münger – Die Schönheit eines Blechschadens
Verformungen, Deformationen von Gegenständen und von Materialien faszinieren Pierre-Alain Münger seit früher Kindheit. Nach dem Abschluss an der Designschule und einer Zeit als Assistent des Schweizer Bildhauers Carlo Borer, beschäftigte sich der Künstler über 15 Jahre mit Kollisionen und der Verformung von Dingen.
Pierre-Alain Münger ist besonders von Autounfällen und Blechschäden fasziniert: Seine Arbeit zeigt aber nicht nur zerstörte Fahrzeuge, sondern auch beschädigte Laternenpfähle, Schilder, Bäume oder andere Gegenstände. Ob Malerei, Skulptur oder brillante Federzeichnung auf Papier, die tiefe Faszination des Künstlers für Zerstörung und Deformation ist offensichtlich.

zur Webseite

Daueraustellung

Fränkisches Museum Feuchtwangen

Das Fränkische Museum beherbergt eine eindrucksvolle Sammlung zur Geschichte und Volkskunde im ländlichen Mittelfranken. Den zeitlichen Rahmen bildet das 17. bis 19. Jahrhundert, als die Region unter der Herrschaft des Markgrafen von Brandenburg-Ansbach stand und später für wenige Jahre preußisch, dann ab 1806 bayerisch regiert wurde.

Die Dauerausstellung gibt einen lebhaften Eindruck vom Leben der Menschen im evangelisch geprägten Mittelfranken. Zu sehen sind die kunstvoll verzierten Sachgüter, die im Alltag benutzt wurden, vom Hausrat bis zum technischen Gerät, von der Feiertagstracht bis zum Wohnmobiliar.

zur Webseite

Klein- und Verkaufsausstellung

Kleine Galerie Feuchtwangen

Seit über 40 Jahren bietet die Kleine Galerie Freizeit- und Hobbykünstlern in den Räumen am Forstamtsgarten die Möglichkeit ihre Werke zu präsentieren. Die Kleine Galerie ist nicht nur eine Verkaufsausstellung, sie will vielmehr auch anregen selbst kreativ tätig zu sein. Auch Leute die selbst etwas ausstellen möchten, sind herzlich willkommen.

zur Webseite