Klein, aber fein

Feuchtwanger Weihnachtsmarkt

30. November bis 22. Dezember: rund um die vier Adventswochenenden öffnet der Feuchtwanger Weihnachtsmarkt seine Pforten.

Wenn man die Besucherinnen und Besucher nach der Besonderheit des Feuchtwanger Weihnachtsmarktes fragt, so gibt es eindeutige Antworten: Die besondere Atmosphäre im Lichterglanz zwischen den beiden Kirchen im Herzen der Altstadt und die Tatsache, dass hier noch die örtlichen Vereine und Verbände zusammen mit dem Gewerbeverein Feuchtwangen „Spitze“ e.V. den Weihnachtsmarkt betreiben. Der Feuchtwanger Weihnachtsmarkt lebt vom Ehrenamt der vielen Helferinnen und Helfer, die die liebevoll geschmückten Weihnachtsbuden - beispielsweise vom Imkerverein, über den AWO-Ortsverein, den Jugendfußball des TuS Feuchtwangen, der Evangelischen Landjugend, der Liebenzeller Gemeinschaft, dem ADAC, der Modelleisenbahnfreunde, dem Roten Kreuz, der Feuerwehr oder der Wasserwacht - betreiben. Ein umfangreiches Rahmenprogramm, das von den heimischen Kapellen und Chören getragen und mit den Auftritten des Feuchtwanger Christkinds umrahmt wird, rundet die Abende im Advent ab.  Der Markt hat grundsätzlich an Donnerstagen und Freitagen von 17 bis 20 Uhr, an Samstagen von 16 bis 20 Uhr und an den Sonntagen von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Besondere Highlights und die genauen Programmpunkte des Feuchtwanger Weihnachtsmarktes werden immer Anfang November vom Gewerbeverein Feuchtwangen „Spitze“ e.V. präsentiert und sind dann auch auf der Homepage des Weihnachtsmarktes unter www.weihnachtsmarkt-feuchtwangen.de abrufbar.