Termine und Zeiten

14.02.2021 · 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Stadthalle Kasten
Am Kasten
91555 Feuchtwangen

Veranstalter

Kulturbüro
Marktplatz 2
91555 Feuchtwangen
09852/904-44
09852/904-260
kulturbuero@feuchtwangen.de

Kunstklang: "Lehn Deine Wang' an meine Wang'" - VERSCHOBEN AUF 14.02.2022

Romanzen von Nikolai Rimski-Korsakow

Konzert zum Valentinstag auf 2022 verschoben

Das für den 14. Februar 2021 geplante Valentinstags-Konzert der Reihe KunstKlang unter dem Titel „Lehn‘ Deine Wang an meine Wang“ kann aufgrund der aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. Es geht allerdings nichts verloren: Das Konzert wird in dieser Form in die neue KunstKlang-Saison 2021/2022 aufgenommen, die sich gerade in der Planung befindet. Aus organisatorischen Gründen können Karten leider nicht einfach übertragen werden. Karteninhaber*innen werden telefonisch über die Möglichkeiten informiert: So ist es möglich, sich den Ticketpreis erstatten zu lassen, ebenso kann der Betrag gespendet werden. Zudem kann man sich für den neuen Termin im nächsten Jahr vormerken lassen: Das Konzert findet dann ebenfalls am Valentinstag statt, also Montag, den 14. Februar 2022, 19 Uhr, in der Stadthalle Kasten.

Bei Fragen ist das Kulturbüro zu den üblichen Öffnungszeiten unter der Nummer 09852 90444 erreichbar.

 

 

"Die Seele ist bereichert. Das ist die wesentliche Erfahrung".

(Sofia Gubaidulina)

 

Der Hummelflug, das Spanische Capriccio und die Scheherazade zählen zu seinen bekanntesten Werken. Doch Nikolai Rimski-Korsakow hat neben zahlreichen Opern, drei Sinfonien, mehrere sinfonische Dichtungen auch viele Lieder geschrieben, die er selbst der Gattung der "Romanzen" zuordnet. Sie können als Vorstudien oder Ableger seiner Opern angesehen werden. Die erste dieser "Romanzen" schrieb er mit 21 Jahren auf Heinrich Heines Gedicht "Lehn Deine Wang' an meine Wang'", später fand er seine Vorlagen in der russischen Dichtung, bei Alexander Puschkin, Michail Lermontow und vor allem Alexej K. Tolstoj, einem Cousin Lew Tolstojs, der vor allem durch seine historischen Romane bekannt wurde. Der elegische Tonfall, die Einsamkeit und der Liebesschmerz geben die Themen vor und sind Spiegelungen der Seele in der Natur. Rimski-Korsakow schafft aus den lyrischen Vorlagen kleine Meisterwerke seiner Kompositionskunst, die den Zuhörer mit der Schönheit der russischen Originalsprache zum Valentinstag verzaubern.

 

Anush Hovhannisyan, Sopran

Yurij Yurchuk, Bariton

Sergey Rybin, Klavier

Gustav Peter Wöhler, Rezitation

Termin übernehmen

Zurück zur Übersicht